Christkind gesichtet… Die 5 schönsten Glühwein- (äähm) Advent-Locations in unseren Regionen… ;-)

Der Veldener Advent von oben... (c) Velden Tourismus

Nach einer langen Wanderung durch die vorweihnachtliche Landschaft, wenn es schon winterlich kalt ist und die ersten Adventmärkte öffnen, wärmt man sich gerne mit einem „Häferl“ Glühwein, Glühmost, Punsch oder einem „Jagertee“. Er ermöglicht es uns, in der Kälte auszuharren und verschafft uns wohlige Glücksgefühle.  Der Glühwein gehört einfach dazu – darum habe ich mich auf die Suche nach dem „gschmackigsten“ Glühwein gemacht und bin dabei auf so zahlreiche Köstlichkeiten gestoßen – mitunter auch auf die schönsten Adventmärkte entlang unserer Weitwanderwege.

Ein Beitrag von Nadine Lauritsch.

Jetzt die Broschüre kostenlos bestellen! Unter http://www.weitwanderwege.com/?anfrage, via E-Mail an office@weitwanderwege.com bzw. unter +43 (0)4242 257531 anfordern & Kuschel-Wochenende auf der Tonnerhütte in der Steiermark gewinnen! Viel Glück!!

Oh, du schöne Glühweinzeit!

Um Euch noch ein bisschen zappeln zu lassen, möchte ich Euch vorab noch kurz das Wichtigste über den traditionellen Glühwein und -most, Punsch und dem Jagertee erzählen. Ein MUSS – bevor man/frau in den Genuss dieser Spezialitäten kommt.

Der Name des Punches bedeutet ursprünglich „fünf“, da er aus fünf Gewürzen zubereitet wird. Ingwer, Kardamom, Fenchel, Zimt und Zimtnelken lauten die Geheimzutaten. Diese fünf Gewürze galten als wärmend und aktivierend für Körper und Geist. Der Glühmost ist ein aus Apfel- und Birnenmost hergestelltes Heißgetränk. Ähnlich auch bei dem Glühwein. Schon die Griechen verwendeten dafür lebkuchenähnliche Gewürze wie Anis, Nelken, Zimt und Orangen- und Zitronenschalen. Eine österreichische Spezialität ist der Jagertee, zubereitet aus Schwarztee und Inländer-Rum.

Auf der Suche nach den besten, dieser köstlich-duftenden Getränke entlang unserer Regionen bin ich über so manche – ganz besondere – Adventmärkte „gestolpert“. Meine 5 Favoriten möchte ich Euch hier gerne vorstellen:

Entlang des Schladminger Tauern Höhenwegs:
Die Schladminger Bergweihnacht

Kindliches Magenkribbeln, Weihnachtsduft in der Nase, weihnachtliche Lieder und Texte im Ohr und steirische Schmankerl für den Gaumen, viel Liebevolles, Kunst und Selbstgemachtes für’s Herzerl! Ein Anspruch, dem die Schladminger Bergweihnacht seit Jahren mehr als gerecht wird.  Ab heuer wird der gesamte Schladminger Hauptplatz in einen stimmungsvollen Adventmarkt verwandelt. Alles, was man sich für die Vorweihnachtszeit nur wünschen kann – fast so als ob Christkindls eigener Wunschzettel in die Tat umgesetzt wurde. Und der Glühwein – ich sags Euch…

Das absolute Highlight bei der Schladminger Bergweihnacht ist der „Adventzauber in der Klamm“, bei dem Fackeln und Lichtspiele die Talbachklamm in eine mystische Welt der Engeln, Märchenerzähler und Musikanten verzaubern. Doch wirklich Regie führt Mutter Natur – Schnee und Eis glitzern mit dem Talbach um die Wette und sorgen für immer neue Formen und Skulpturen.

Neugierig? HIER findet Ihr alle Infos zu Terminen und Programm!

Advent in Schladming-Rohrmoos mit dem Higlight: „Adventzauber in der Klamm“ (c) Herbert Raffalt
Advent in Schladming-Rohrmoos mit dem Higlight: „Adventzauber in der Klamm“ (c) Herbert Raffalt

Entlang des Millstätter See Höhensteigs:
Die schwimmende Weihnachtsterrasse im Millstätter See

Ein absoluter Geheimtipp ist die „schwimmende“ Winter- und Weihnachtsterrasse & Christbaumwald am Kap 4613 am Millstätter See mit Glühwein und –most, heißen Maroni, Ofenkäse und Kochwürsten mit Bauernbrot. Die Inselkonstruktion bietet nicht nur im Sommer ein Plätzchen mit einer traumhaften Aussicht auf den See, sondern ist gerade im Winter eine außergewöhnliche Location, die zum Verweilen einlädt und wirklich Lust auf Winterzauber macht. Und in einer romantisch-gemütlichen Atmosphäre schmeckt der Glühwein doch noch viel besser, vielleicht auch während eines Weihnachtskonzertes, dem Besuch der Krampusse und des Nikolauses oder nach dem weihnachtlichen Sonnwendfeuer.

Alle Infos zur Winter- und Weihnachtsterrasse gibt es HIER.

Weiteres zum Advent rund um den Millstätter See erfährt Ihr HIER!

Die  „schwimmende“ Winter- und Weihnachtsterrasse am Millstätter See. (c) Millstätter See Tourismus GmbH.

Die „schwimmende“ Winter- und Weihnachtsterrasse am Millstätter See. (c) Millstätter See Tourismus

Entlang des Salzburger Almenwegs:
Ein Advent „wie damals“ im Großarltal

Der Bergadvent im Großarltal ist eine ganz bewusste Gegenwelt zum hektischen Vorweihnachtstreiben in den Städten. Einzigartige Traditionen und Brauchtum heißt die Devise. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Atmosphäre in den prächtig geschmückten Ortschaften Hüttschlag und Großarl begeistert.

Dazu versüßen köstliche Spezialitäten den Adventzauber! Besonders empfehlenswert ist das Adventsingen in der Pfarrkirche. Jahr für Jahr kommen hunderte begeisterte Gäste zu dieser besinnlichen Veranstaltung. Der idyllische Weg zur Pfarrkirche führt an der Krippenausstellung vorbei. Eine Lebende Krippe findet sich außerdem mitten im Zentrum von Großarl. Und wer es besonders stimmungsvoll liebt, nimmt an der Fackelwanderung teil, wo Ihr von Bläsern und Sängern auf dem Weg begleitet werdet. Ein ganz besonderer Tipp ist die idyllische Pferdeschlittenfahrt in den Talschluss in Hüttschlag! Huiii…

Weitere Infos zum Bergadvent in Großarltal gibt es HIER!

Advent entlang des Salzburger Almenwegs - der Salzburger Bergadvent im Großarltal (c) TVB Großarltal

Advent entlang des Salzburger Almenwegs – der Salzburger Bergadvent im Großarltal (c) TVB Großarltal

Entlang des Thayatalwegs:
„Es werde Licht“ in Weitra

Die Weitraer Adventtage sind ein Höhepunkt im vorweihnachtlichen Waldviertel. Eingebettet in die einzigartige Kulisse von Altstadt und Schloss finden die Besucher bodenständiges Kunsthandwerk, lebende Werkstätten, heimische Schmankerl und beschauliche Adventidylle. Die feierliche Eröffnung findet am 28. November 2014 unter dem Motto „Es werde Licht“ am Rathausplatz statt. Stimmungsvolle, musikalische Umrahmung bieten die Turmbläser. Für die kleinen Besucher gibt es ein Kinderprogramm mit Bastelstube und Kasperltheater. Mein Tipp: Anreise mit der Nostalgiegarnitur der Waldviertelbahn von Gmünd zum Adventmarkt nach Weitra!

Weitere Informationen zu den Weitraer Adventtagen findet Ihr HIER!

Und was im Waldviertel in der Vorweihnachtszeit sonst noch los ist, könnt Ihr HIER nachlesen!

Advent im Waldviertel - am Rathausplatz Weitra © Stadtgemeinde Weitra
Advent im Waldviertel – am Rathausplatz Weitra © Stadtgemeinde Weitra

Entlang des Alpe-Adria-Trails:
Engel-Zauber in Velden am Wörthersee

Der Höhepunkt meiner „kleinen Reise durch die Welt des Glühweins“ spielt sich in Velden am Wörthersee ab. Velden, die pulsierende Wörthersee-Metropole, verwandelt sich im Advent nämlich in die stimmungsvolle und leuchtende Engelstadt und man stößt auf himmlisches Vergnügen mit irdischen Genüssen…

Der Duft von Zimt, Vanillekipferln, Honig und Punsch zieht sich durch den gesamten, schön-geschmückten Ort hinweg. Begleitet von stimmungsvollen Klängen heimischer Chöre genießen die Besucher des Adventmarktes die stille Zeit in allen Facetten. Auf Euch warten Adventkonzerte, ein Kunsthandwerksmarkt am Schiff, Schmiedekunst und spätestens nach der Entdeckung der Backstube, dem Engerlspostamt, der Bastelstube und dem Engerlsschiff beginnen die Augen der Kinder zu leuchten – vielleicht sogar noch heller als der schwimmende Adventkranz mit seinen 80.000 Lichtern.

Hier geht’s zum Programm und den Terminen!

Der Veldener Advent von oben... (c) Velden Tourismus
Adventzauber in der Engelstadt Velden am Wörthersee. (c) Velden Tourismus – Gert Steinthaler, www.g-flights.at

Die Umgebung hat jedenfalls einen sehr großen Einfluss auf den Glühwein, wie ich finde. Was meint Ihr? Habt Ihr schon Euren Favoriten gefunden oder seid Ihr noch am Verkosten? Einen Besuch nach einer herrlichen Winter-Wanderung sind diese Adventmärkte auf jeden Fall wert!

Eure Nadine!

*******

Weitere Geschichten rund ums Wandern & Weitwandern findet Ihr HIER!

26. Dezember 2013