Best of Mythos Dachstein – In 3 Tagen rund um den Dachstein.

Weitwandern entlang der Dachsteinrunde - Dachstein Südwand (c) Herbert Raffalt

Mit 2.996 m über dem Meer ist der Dachstein der zweithöchste Gipfel der Nördlichen Kalkalpen und die Gletscher sind die östlichsten in den Alpen. Obwohl der Dachstein kein „echter Dreitausender“ ist, ist er längst durch die markanten Südwände zu einem der bekanntesten Berge der Alpen geworden. Bei der 3-tägigen Dachsteinrunde kann dieser beeindruckende Berg von allen Seiten bewundert werden.

Ein Beitrag von Claudia Pertl.

Im Februar gibt’s den Haxnkraxler: Unter allen Anfragen verlosen wir bis Ende Februar
einen Originalen Steirischen “Haxn-Kraxler” (Lederhose für Frauen & Männer)!
Viel Glück!!

Mythos Dachstein – Ansichten einer Bergpersönlichkeit

Dieser großartige Berg mit seinen vielfältigen Landschaftsformen begeisterte immer schon die Menschen und nicht umsonst gilt er als DIE Bergpersönlichkeit: Schroffe Felsen über grüne Almen, bizarre Zacken, Türme und gewaltige Wände, Gletschereis, Kalkfelsen und einsame Hochflächen, Urwälder und Aussichtsgipfel, geheimnisvolle Karstquellen und spiegelnde Bergseen prägen die Bilder rund um den Dachstein. Viele bedeutende Menschen haben rund um den Dachstein ihre Spuren hinterlassen. Maler und Schriftsteller, Forscher und adelige Mäzene, Bergsteiger, Kletterer und Höhlenforscher, Bergleute und Handwerker. Die Erstbesteigung erfolgte 1834 durch Peter Gappmaier aus Filzmoos.

Mit 2.995 m SH ist der Dachstein der zweithöchste Gipfel der Nördlichen Kalkalpen. Obwohl der Dachstein kein „echter Dreitausender“ ist, ist er längst zur Marke Dachstein geworden, spätestens seit die UNESCO 1997 die Berglandschaft des Dachstein mit Hallstatt und dem Inneren Salzkammergut in die Liste des „Welterbe“ aufnahm.

Seit 1977 wurde die Berlandschaft des Dachsteins mit Hallstatt und dem Inneren Salzkammergut in die Liste des „Welterbes“ aufgenommen.

Die Etappen der 3-tägigen Dachsteinrunde

1. Tag: Hofalm – Hofpürglhütte – Sulzenhals – Tor – Dachstein Südwandhütte

Die Dachsteinrunde - Filzmoos - (c) www.photo-austria.at - Höflehner
Die Dachsteinrunde – Filzmoos – (c) www.photo-austria.at – Höflehner

2. Tag: Südwandhütte – Gletscherwanderung – über die Hochfläche „am Stein“ zum Guttenberghaus

Weitwandern entlang der Dachsteinrunde - die Hängebrücke mit der Treppe ins Nichts (c) Herbert Raffalt
Weitwandern entlang der Dachsteinrunde – die Hängebrücke mit der Treppe ins Nichts (c) Herbert Raffalt

3. Tag: Guttenberghaus – weiter auf der Königsetappe – Stangalm – Silberkarhütte – Austriahütte

Weitwandern entlang der Dachsteinrunde - die Austriahütte - (c) HP Steiner
Weitwandern entlang der Dachsteinrunde – die Austriahütte – (c) HP Steiner

Highlights

Durchgang durch das „Tor“

Dieses Tor ist ein natürlich Einschnitt zwischen Raucheck (rechts) und der Torstein Südwand. Wer leise unterwegs ist, kann hier oft Gämse sehen. Man sieht zum 1. Mal auf dieser Tour die mächtige Dachstein Südwand und darunter am Schönbühel, die Südwandhütte. Das Tagesziel der 1. Etappe am Dachsteinrundwanderweg.

Wanderung über den Stein in Richtung Guttenberghaus

Die Landschaft ist typisch für die Hochfläche „am Stein“, Schneemulden, leichte Anstiege, Felsrücken und ein weiter Blick in das Tote Gebirge.

Insider-Tipp: Mit der Panoramagondel auf den Dachsteingletscher

Nehmen Sie die Dachsteinseilbahn und fahren Sie mit der Panoramagondel auf den Dachsteingletscher und erklettern Sie noch den Dachsteingipfel (nur für geübte Bergsteiger oder mit Bergführer). Dort erleben Sie einen Ausblick bis nach Tschechien im Norden und bis nach Slowenien im Süden.

Die Panoramagonden am Dachstein (c) dachsteingletscher.at
Die Panoramagonden am Dachstein (c) dachsteingletscher.at

Kostenloses Infomaterial zur Dachsteinrunde? HIER geht’s zur Anfrage!

HIER geht’s zur virtuellen Dachsteinrunde!

Und hier findet Ihr alle Bilder der Dachsteinrunde auf Facebook.

Wusstet Ihr dass…

… der Dachsteingletscher der östlichst gelegene Gletscher der Alpen ist? Die exakte Höhe des Dachsteingipfels beträgt 2996 MSL (Mean Sea Level = Höhe über dem Meeresspiegel).

… die Landesgrenze zwischen den Ländern Oberösterreich und Steiermark exakt durch die Mitte der Hunerkogel Bergstation verläuft?

… man bei guter Sicht im Süden bis zum slowenischen Triglav Gebirge sieht – und im Norden bis zum tschechischen Böhmerwald?

… die am Gletscher aufgestellten Schleppliftstützen mit dem Gletscher mitfließen? Um die Spur der Anlage zu gewährleisten, wird die Seilflucht ständig vermessen und durch Verschieben der Seilführung wieder hergestellt.

… die Pistenfahrzeuge der Dachstein Gletscherbahn zur Vermeidung von Umweltschäden mit biologisch rasch abbaubarem Hydrauliköl befüllt sind?

… der Dachsteingletscher eigentlich aus 8 Gletschern besteht?

– Hallstätter Gletscher
– Großer Gosauer Gletscher
– Schladminger Gletscher
– Schneeloch Gletscher
– Kleiner Gosau Gletscher
– Nördlicher Torsteingletscher
– Schmiedstockgletscher
– Edelgrießgletscher

… die gesamte vergletscherte Fläche 560 ha beträgt? Dies entspricht ca. einer Fläche von 780 Fußballfeldern.

… das älteste Eis am Dachstein ca. 500 Jahre alt ist?

… die maximale Windgeschwindigkeit am Dachstein mit 200 km/h gemessen wurde?

… die höchste Schneedecke am Dachstein 10,20 m betrug?

… die höchste Temperatur 20° Grad betrug?

… die tiefste Temperatur -30° Grad betrug?

… das Eis an der dicksten Stelle mehr als 134 m beträgt?

(Quelle „Wusstet Ihr, dass…: http://www.derdachstein.at/dachstein/de/der_dachstein/Wussten_Sie_dass.html)

Kontakt & Infos zur Region

Ramsau am Dachstein
Ramsau 372
8972 Ramsau am Dachstein
Tel.: +43 3687 81833
info@ramsau.com
www.ramsau.com

 

Weitwandern entlang der Dachsteinrunde - Dachstein Südwand (c) Herbert Raffalt

Weitwandern entlang der Dachsteinrunde – Dachstein Südwand (c) Herbert Raffalt

Quelle zur Dachsteinrunde:

19. Februar 2015