Koasa Trail – Weitwandern durch St. Johann in Tirol

© Sportalpen

Tosende Wasser, beeindruckende Ausblicke, unberührte Natur, sagenhafte Naturschauplätze – und das Ganze stets mit dem Ausblick auf das imposante Gebirgsmassiv des Wilden Kaisers. All das erwartet den Wanderer auf dem 79 km langen Weitwanderweg Koasa Trail durch die Region St. Johann in Tirol.

Weitwandern in St. Johann in Tirol

Ein Glücksfall in Ihren Urlaub

Kennen Sie den Duft von frisch gemähten Wiesen oder das Gefühl mit den Füßen im kalten Gebirgsbach zu stehen? In der Region St. Johann in Tirol spüren Sie den Sommer. Die Orte
St. Johann in Tirol, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf haben alles was eine 
moderne Sommerdestination braucht. Ein hervorragendes Netz an Rad- und Wanderwegen, ein vielfältiger Eventkalender, tolle Ausflugsziele für die ganze Familie und Hütten, welche mit typisch tiroler Hausmannskost locken.

Gepaart mit der bezaubernden Landschaft zwischen Kitzbüheler Horn und Wilder Kaiser ist die Region ein Geheimtipp. Erleben sie den unverfälschten Tiroler Charme der Region
St. Johann in Tirol.

 

© Franz Gerdl

2. Etappe des Koasa Trail © Franz Gerdl

Koasa Trail

Weitwandern durch die Naturschauplätze der Region St. Johann in Tirol

„Du bist die Krone über einem begnadet schönen Fleck Tiroler Erde“, mit diesen Worten hat Fritz Schmitt den Koasa, wie der Wilde Kaiser von den Einheimischen genannt wird, in seinem Buch „Das Buch vom Wilden Kaiser“ einst beschrieben.

Dieser Krone – dem Koasa – ist der Koasa Trail gewidmet. Bei jeder Etappe des Weitwanderwegs sehen Sie den imposanten Wilden Kaiser von verschiedenen Ansichten. Nebenbei führt diese Mehrtagestour durch genau den oben angesprochenen begnadet schönen Fleck Tiroler Erde. Die einzelnen Touren wurden so angelegt, dass jede Route durch einen besonderen Naturschauplatz der Region führt.

Der Koasa Trail ist ein genussreicher Weitwanderweg und vereint die verschiedenen Naturschauplätze durch eine der schönsten Landschaften Tirols. 79 Kilometer und 4.700 Höhenmeter sind an den fünf Tagen zu bewältigen. Täglich erwartet den Wanderer ein landschaftlicher Höhepunkt. 

1. Etappe – Die Einsiedlerin von Maria Blut

Die erste Etappe geht über den sanften Ausläufer des Kaisers, den Niederkaiserkamm, von St. Johann nach Gasteig. Den ersten Zwischenstopp bildet die Einsiedelei Maria Blut, welche seit 300 Jahren von Eremiten bewohnt wird. Momentan wird sie von einer Ordensschwester betreut. Im Anschluss führt der Weg weiter hinauf zur Gmailkapelle und von da an weiter, bis am Tagesende der Weiler Griesenau – das Tagesziel – erreicht ist.

©Florian Mitterer

Etappe 1 Einsiedelei, Maria Blut © Florian Mitterer

© Andreas Unterberger

Etappe 1 Gmailkapelle © Andreas Unterberger

2. Etappe – Naturjuwel Kaiserbachtal

Am zweiten Tag ist es soweit: Im Kaiserbachtal befindet sich der Weg mitten im Herzen des Wilden Kaisers. Vorbei am Totenkirchl, einem der berühmtesten Kletterberge der nördlichen Kalkalpen, führt die Etappe über den Stripsenkopf zur Ranggenalm.

© Franz Gerdl

2. Etappe: Der Kaiserbach © Franz Gerdl

© Franz Gerdl

Der Weg führt zwischen die Kaisergipfel © Franz Gerdl


3. Etappe – dem Teufel auf der Spur

Am Tag 3 wandert man durch die sagenumwobene Teufelsgasse bei Kirchdorf. Der Sage nach hat der Teufel höchst persönlich das gassenähnliche Labyrinth in den Fels geschlagen, um sündige Menschen in die Irre zu leiten. Mit der Teufelskanzel und dem Teufelsthron bieten sich auf dieser Etappe weitere wunderschöne Aussichtspunkte zum Verweilen an.

 © Sportalpen

3. Etappe: Felslabyrinth in der Teufelsgasse © Sportalpen

© Sportalpen

Über Leitern durch die Teufelsgasse © Sportalpen

 

4. Etappe – Wilde Wasser
Am nächsten Tag führt der Weg durch die eindrucksvolle Grießbachklamm. Über Brücken und Bohlen geht es an und über dem gurgelnden Wasser hinauf in das Almengebiet. Den Abschluss bildet die Wanderung Richtung Baumooskogel, welcher die höchste Erhebung am Kalkstein bildet und einen sagenhaften Ausblick ermöglicht.

© Franz Gerdl

4. Etappe: Steganlagen in der Grießbachklamm © Franz Gerdl

© Franz Gerdl

Schwebend über Wilde Wasser ©  Franz Gerdl

 

5. Etappe – Das Tosen des Wasserfalls
Der letzte Tag des Koasa Trails führt zum Eifersbacher Wasserfall. Bereits aus der Entfernung begleitet den Wanderer das Tosen des Wasserfalls. Nach dem Aufstieg in Richtung Kitzbüheler Horn folgt schlussendlich der verdiente Abstieg über die Stanglalm nach Oberndorf in Tirol – dem Ziel des Koasa Trails.

© Sportalpen

5. Etappe: Weg zum Eifersbacher Wasserfall © Sportalpen

© Sportalpen

Tosendes Wasser am Eifersbacher Wasserfall © Sportalpen

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Mehr Informationen über den Koasa Trail finden Sie unter Koasatrail.Info

 

 

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

 

Mehr über den Wilden Kaiser: In 5 Tagen auf alten Pfaden um den Wilden Kaiser

Hüttenwanderung gefällig? 3 Tage von Hütte zu Hütte am Wilden Kaiser

Weitwandern richtig genießen: Intensiv Weitwandern 

Der Sommer kommt: Heiße Tipps für Heiße Zeiten

 

 

 

22. Mai 2018