Osttirol: Berge, die bewegen I Herz-Ass-Villgraten

Herz-Ass Villgraten

Mit dem Wandern ist es wie mit der Kur: Die volle Wirkung entfaltet sich erst nach etlichen Tagen. Gerade die Osttiroler Weitwanderwege haben alle Zutaten, um aus dem einmaligen Versuch eine lebenslange Leidenschaft entstehen zu lassen.

Abschalten ist nicht so leicht. Auf kurze Touren nimmt man die Sorgen mit, nach der Rückkehr fühlt man sich wohler, aber ganz weg waren die Grübeleien nie. Auf langen Touren schreiben sich die Eindrücke wie auf einer Wachsmatritze immer tiefer und nachhaltiger in unsere Gefühls- und Gedankenwelt ein. Irgendwann fallen die Erinnerungen ab, wir nehmen Geräusche, Gerüche, Bilder und Berührungen bewusst wahr, landen im Hier und Jetzt. Dieser Moment des sinnlichen „Resets“, der psychischen Erneuerung, kann sehr tief und emotional sein, vor allem in ursprünglichen Naturräumen wie dem Gebirge, vor allem in Abgeschiedenheit. Wer dieses spirituelle Erlebnis gezielt sucht, sollte Osttirol als Ziel wählen. Hier gibt es Wege zum Weitwandern, die je nach Länge, Anforderungen, Höhenprofil und landschaftlicher Umgebung ein hohes Maß an individueller Gestaltung zulassen, bis hin zur Portionierung durch Abstiege in Talorte.

Ein besonderes Kleinod Osttirols sind die Villgrater Berge. Warum? Weil hier wie übrigens an vielen Stellen Osttirols, der Massentourismus außen vor geblieben ist und der Wanderer eine ursprüngliche Bergwelt vorfindet. Das setzt sich in den fünf Hütten am „Herz-Ass-Villgraten“ und den beiden Bergsteigerdörfern Außer- und Innervillgraten fort. Hier muss nichts entschleunigt werden, weil nichts beschleunigt wurde. Auf  den sechs Etappen rund um die Villgrater Berge folgt man auf mittelschweren Touren der herzförmigen Gratansammlung.

Genussmomente auf der Hütte

 Ziele sind aber nicht nur die vielen Gipfel, sondern besonders auch die zahlreichen Schutzhütten der verschiedenen Alpenvereinssektionen. Pünktlich zur Wanderzeit öffnen sie wieder ihre Pforten und verwöhnen die Wanderer und Bergsteiger mit regionalen Köstlichkeiten, herzlicher Bedienung und für so manchen ein sicheres und angenehmes Bergsteigerlager. Aber auch entlang des Weges bieten sie einen wetterfesten Schutz für eine kleine Verschnaufpause, einer ausgiebigen Jause und fachlichen Beratungs-kompetenzen der Hüttenwirte.

Insgesamt 13 Weitwanderwege in Osttirol versetzen die Urlauber in Staunen, über die Schönheit der Natur, über ihre Verwandlungskraft, über ihre segensreiche Wirkung für unseren Geist und vor allem darüber, dass wir nicht schon früher diese Osttiroler Weitwanderwege für uns entdeckt haben.

Mehr Infos

Gerade ist eine neue Info-Broschüre „Weitwandern in Osttirol“ entstanden, die man sich zuschicken lassen kann oder per download bekommt. Alle Weitwanderwege mit Kartenausschnitt und GPX Daten zum kostenlosen download unter maps.osttirol.com.

Osttirol Information, Mühlgasse 11,  A-9900 Lienz, Tel. 0043 50 212 212, info@osttirol.com www.osttirol.com

27. Januar 2017