Sicherheit beim Wandern & Weitwandern: Basiswissen für eine angenehme Tour.

Sicher unterwegs... Wandern & Weitwandern entlang des Salzburger Almenwegs (c) SalzburgerLand Tourismus - Raffalt

Je abenteuerlicher der geplante Routenverlauf ist, umso wichtiger ist es, dementsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu treffen. Damit auch Ihr perfekt ausgerüstet und informiert in die nächste Wanderung starten könnt, möchten wir Euch diesen Artikel mit auf den Weg geben.

Ein Beitrag von Nadine Lauritsch

Im Februar gibt’s den Haxnkraxler: Unter allen Anfragen verlosen wir bis Ende Februar
einen Originalen Steirischen “Haxn-Kraxler” (Lederhose für Frauen & Männer)!
Viel Glück!!

Tourenplanung

Auch wenn es sich bei eurer nächsten Tour „nur“ um eine kurze Wanderung halten sollte, ist es wichtig, diese so gut wie möglich zu durchplanen und alle Faktoren zu berücksichtigen.

  • Entspricht die Tour oder die Etappe eurer körperlichen Verfassung?
  • Ist es möglich die Tour abzubrechen oder auszusteigen?
  • Wie sieht die Wetterprognose für diesen Zeitraum aus?
  • Ist für die Verpflegung gesorgt?

Ausrüstung:

Ein Ausrüstungsgegenstand mit höchster Priorität ist die, speziell auf den Weitwandernden abgestimmte, Rucksackapotheke. Diese sollte unbedingt Folgendes beinhalten:

  • Sortiment Heftpflaster
  • Sortiment sterile Wundauflagen
  • 1 Rolle Tape
  • 2 elastische Binden
  • Großes und kleines Verbandspäckchen
  • Dreiecktuch
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Schmerzmittel
  • Rettungsdecke (Alu)
  • Einmalhandschuhe
  • Spezialpflaster gegen Blasen
  • Eventuell Kühlmittel (Gel, Spray)

Die Apotheke sollte laufend auf Vollständigkeit überprüft und erneuert werden! Außerdem sollte sie wasserfest und für andere Wanderer und Weitwanderer leicht und schnell ersichtlich sein. Handelt es sich um eine Mehrtageswanderung oder eine Wanderung in einer größeren Gruppe, ist es empfehlenswert zusätzliche Medikamente, Mittel gegen Übelkeit und Muskelkrämpfe, sowie kühlende und entzündungshemmende Salben gegen Prellungen mitzutragen.

Auch dem Mitführen folgender Utensilien sollte Aufmerksamkeit geschenkt werden:

  • Atmungsaktive Outdoor-Bekleidung
  • Wanderkarte und Führungsliteratur
  • Sonnenschutz
  • Übernachtungsutensilien, Hüttenschlafsack
  • Regenschutz
  • Bargeld
  • Handy mit vollem Akku und Handyladegerät
  • Kleine Stirnlampe

Und eine Karte mit Telefonnummern für Notfälle und Auskünfte in den Bergen darf nicht fehlen. Besonders wichtig sind die, der lokalen Rettungsdienste, Lawinen- und Wetterauskunftsstellen. Auch wenn man sich sicher ist, die Telefonnummern zu beherrschen, im Notfall ist man dann doch dankbar, sich die Nummern notiert zu haben.

Notrufnummern

Rettungsdienst in allen europäischen Ländern 112
Österreich Bergrettungsdienst 140
DAV Alpine Auskunft (+49) 89 29 49 90
DAV Alpiner Sicherheitsservice (+49) 89 624 243 93
Alpine Auskunft- Alpenverein Österreich (+43) 512 58 78 28
Lawinenlageberichte Kärnten (+43) 505 36-1588
Lawinenlageberichte Tirol 0800 800 503
Lawinenlageberichte Steiermark 0800 31 1588
Lawinenlageberichte Oberösterreich 0800 50 1588
Lawinenlageberichte Vorarlberg (+43) 5574-201-1588
Lawinenlageberichte Salzburg (+43) 662-1588

Solltet ihr kein Netz haben, wechselt zu einem anderen Standpunkt und wählt regelmäßig die Nummer 112. Der Euronotruf ist von jedem Handy aus möglich, sobald man nach dem Einschalten anstelle des PIN-Codes 112 eingibt.

Zur Auffrischung: Die Unfallmeldung sollte beinhalten:

  • Wer spricht?
  • Wo genau ist der Ort des Unfalls?
  • Was ist passiert?
  • Wie viel Verletzte gibt es?

Tipps

  • Die Rucksackapotheke sollte immer von einem erfahrenen Wanderer, der zuletzt geht, mitgeführt werden.
  • Sprecht mit Freunden, Familienmitglieder oder dem Hüttenwirt über eure Tour, sodass ihr im Notfall Hilfe verständigen könnt.
  • Überfordert euren Körper nicht, sondern startet langsam!
  • Beachtet Alpine Gefahren!
  • Vermeidet Zeitdruck, Stress und wählt das richtige Tempo!
  • Je geringer das Rucksackgewicht, umso leichter fällt die Wanderung.
  • Für ausreichende Trittsicherheit das richtige Schuhwerk wählen! Achtet auf die perfekte Passform, eine rutschfeste Profilsohle, Wasserdichtigkeit und geringes Gewicht.
  • Durch achtsames, ruhiges Gehen kann das Lostreten von Steinen vermieden werden.
  • Um die Orientierung nicht zu verlieren, bleibt auf markierten Wegen, vermeidet Abkürzungen und steile Altschneefelder!
  • Regelmäßige Pausen einplanen um die Konzentration und Leistungsfähigkeit zu behalten!

So seid ihr perfekt für eure nächste Wanderung gerüstet – viel Spaß!

Alle unsere Checklisten findet Ihr HIER!

Sicher unterwegs... Wandern & Weitwandern entlang des Salzburger Almenwegs (c) SalzburgerLand Tourismus - Raffalt

Sicher unterwegs… Wandern & Weitwandern entlang des Salzburger Almenwegs (c) SalzburgerLand Tourismus – Herbert Raffalt

Quellen:

http://www.alpenverein.de/chameleon/public/11194/panorama99_05_tipps_11194.pdf

http://www.outdoor-magazin.com/service/touren-planung/5-tipps-wie-sie-bergtouren-sicher-angehen.459010.3.htm

http://www.kitzbueheler-alpen.com/media/189_13-service-checklisten-weitwandern.pdf

3. November 2014