Wegkategorisierung leicht gemacht (laut ÖAV)

themenwege
Kategorien: Allgemein

Wer sich auf die Wanderschaft begibt, wird in den meisten Fällen auf gelbe Hinweisschilder mit unterschiedlich farbig punktierten Zielangaben stoßen. Für eine schnelle und sichere Orientierung hier ein kurzer Überblick über die Bedeutung der Wegkategorien.

Farbloser Punkt bzw. gelbe Grundfarbe der Beschilderung:
Talwege, Wanderwege

  • Diese Wege sind für alle da. Auf ihnen werden weder Bergerfahrung noch spezielle Ausrüstung vorausgesetzt. Diese Wege sind breit und ohne nennenswerte Steigung oder Gefälle.

Bergwege mit blauem Punkt sind:

  • Einfachere Weg, die schmal und steil sein können. Sie weisen keine absturzgefährlichen Passagen auf.

Bergwege mit rotem Punkt sind:

  • Überwiegend schmal, oft steil angelegt und können absturzgefährliche Passagen aufweisen. Sie können als mittelschwierig eingestuft werden und setzen ausreichende Fitness und eine Mindestausrüstung der Wanderer voraus.
  • Es können auch kurze aber versicherte Gehpassagen vorkommen.

Bergwege mit schwarzem Punkt sind:

  • Schmal, oft steil angelegt und absturzgefährlich. Sie setzten gute alpine Erfahrung und entsprechende Ausrüstung, sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus.
  • Wer sich auf einen schwarzen Bergweg macht, muss mit längeren gesicherten Geh- und Kletterpassagen rechnen, welche den Gebrauch von Händen erfordern.

Alpine_Route

  • Alpine routen führen in das freie alpine bzw. hochalpine Gelände und sind keine Bergwege. Sie sind sehr schwierig.
  • Sie können exponiert, ausrutsch- und absturzgefährdet sowie ungesicherte Geh- und Kletterpassagen enthalten.
24. Mai 2017