1. Etappe des Alpe Adria Trails – Auszeichnung mit dem Österreichischen Wandergütesiegel

Ferienmesse Wien_052-2(c)Kranzmayr

Am Donnerstag, den 14. Jänner 2016, wurden auf der Ferienmesse in Wien wieder zahlreiche Wanderregionen, Wanderdörfer, Wanderwege und Wanderbetriebe mit dem Österreichischen Wandergütesiegel ausgezeichnet.Logo_Wanderguetesiegel_Weg 

Diesmal war auch ein Weitwanderweg dabei. Die 1. Etappe des Alpe Adria Trails wurde im Herbst 2015 von einem Experten der Vereinigung zur Qualitätssicherung für Wandern in Europa auf Herz und Nieren geprüft und erfüllte auf Anhieb alle Qualitätskriterien des Österreichischen Wandergütesiegels.

Die 1. Etappe des Alpe-Adria-Trails führt von der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, von den Gletscherzungen des legendären Großglockners ins Tal hinab zum Bergsteiger- und Goldgräberdorf Heiligenblut.

Ein grandioses Landschaftserlebnis im Spanungsfeld zwischen Hochgebirge, Bergeinsamkeit und Kulturland. Das „ewige“ Eis des Pasterzengletschers macht sie dabei entlang des Trails einzigartig.

Diese Etappe ist hochattraktiv. Sie präsentiert sich nicht nur landschaftlich als sehr abwechslungsreich, sie fördert auch mit zahlreichen kleinen und großen Besonderheiten die Entdeckerlust. Neben eindrucksvollen Naturschätzen spielen dabei vor allem verborgene Kulturattraktionen eine besondere Rolle.

Herr Uwe Penker, Geschäftsführer des Nationalparkt Hohe Tauern nahm die Auszeichnung für den „zertifizierten Wanderweg“ entgegen.

 

Darüber hinaus belohnten Vereinsobmann Reinhard Ferner und Geschäftsführer Sieghard Preis unter großem Publikumsinteresse die Vertreter der Regionen Montafon, Wiener Alpen, Waldviertel, St. Johann Alpendorf und des Salzburger Saalachtales für ihre Anstrengungen und sorgten damit für jede Menge strahlende Gesichter.

Beitragsbilder: © Andreas Kranzmayr

 

Kostenloses Infomaterial zum Alpe-Adria-Trail? HIER geht’s zur Anfrage!

HIER geht’s zur virtuellen Wanderung auf dem Alpe-Adria-Trail.

 

 

 

22. Januar 2016