Alles auf einen Blick Ein Weitwanderweg mit vielen Highlights...

Ein angenehmer und familienfreundlicher Wanderweg im Herzen Tirols – der Starkenberger Panoramaweg.

Wer Tirol auf eine besondere Weise erleben möchte, sollte sich auf den Starkenberger Panoramaweg begeben und auf diesem viele Highlights der Natur, aber auch der Geschichte entdecken. Ein einfacher bis mittelschwerer Weitwanderweg auf dem neben Bergseen und Wälder auch Schlösser und Burgen erkundet werden können.

Das erwartet euch:

Etappe 5, Hochimst, Starkenberger Panoramaweg Starkenberger Panormaweg ©Imst Tourismus

Obtarrenz (c) Bernhard Warter
Schloss-Fernstein (c) Bernhard Warter Schloss-Fernstein (c) Bernhard Warter

Die Landschaft Auf den Spuren der Geschichte

Die Landschaft des Starkenberger Panoramaweg ist sehr beeindruckend. Auf den  Etappen lassen sich alte Wegen, tiefe Schluchten, Bergseen und lichte Schlösser erkunden. Jeder Abschnitt besitzt einen besonderen Charakter und bieten neue Einblicke und überraschende Ausblicke. Forstwege, Moore, Wälder, Wiesen und ein atemberaubendes Bergpanorama. Auf 7 Etappen erwarten euch sieben Seen und sieben Höhen und Tiefen.

Highlights der Wanderung sind der tiefblauen Fernsteinsee am Fernpass, die alte Römerstraße Via Claudia Augusta, die mystischen Salvesenklamm bei Tarrenz, das Schloss Starkenberg und die hoch oben thronenden Kronburg bei Zams. Endpunkt ist das im 13. Jahrhundert erbaute Schloss Landeck.


Die Wanderroute Der Weg ist das Ziel

Imst_Wetterkreuz (c) Bernhard Warter

Die Wege des Starkenberger Panoramawegs verweisen auf eine jahrhundertealte Tradition. Er verbindet Schlösser und Burgern des einst mächtigen Adelsgeschlechts der Starkenberger. Im Jahre 15 vor Christus begannen die Römer die Pfade der Kelten, Räter und Etrusker zur ersten richtigen Straße der Alpen auszubauen. So entstand die Via Claudia Augusta.

Sie führte über den Reschenpass ins Inntal bis Imst, dann über das Gurgltal, den Fernpass und weiter dem Lech folgend nach Füssen und Augsburg. Der Starkenberger Panoramaweg folgt immer wieder Teilen dieses antiken Wegverlaufs.

 

 

 

Starkenberger Panoramaweg
Nassereith (c) Bernhard Warter

Der Starkenberger Panoramaweg startet am Fernpass und führt in sieben Etappen entlang Teilabschnitten der Claudia Augusta durch das Moor von Sinnesbrunn weiter ins Gurgtal und endet beim Schloss Landeck. Neben einzigartiger Natur lassen sich auf dieser Wanderroute seltene Tiere und Pflanzen beobachten, sowie Brauchtum und Kultur kennenlernen.

Übersicht aller Etappen

 

Tramser_Weiher (c) Bernhard Warter

Der Starkenberger Panoramaweg im Überblick

  • 7 Etappen
  • 52 km
  • Anspruchsvollste Etappe: Etappe 2
  • Beste Wanderzeit: Mai – Oktober
  • Weitwandern mit Kindern und Hund möglich
  • Gepäcktransport buchbar
  • Autofreie Anreise möglich
Imst_Wetterkreuz (c) Bernhard Warter
Blick_auf_Imst (c) Bernhard Warter

Die Highlights am Starkenberger Panoramaweg

Fernpass_alte-Strasse (c) Bernhard Warter

Die Via Claudia Augusta

Immer wieder folgt man auf dem Starkenberger Panoramaweg Teilabschnitten der Via Claudia Augusta, die in der Antike die Möglichkeit der Alpenüberquerung bot. Die Via Claudia Augusta war damals eine der wichtigsten Römerstraßen die Norditalien mit dem süddeutschen Raum verband. Der Bau der Straße begann bereits um 15. vor Christus unter General Drusus der Ältere. Fertiggestellt wurde im Jahre 47. nach Christus unter unter Kaiser Claudius von Altinum. Der ursprüngliche Zweck der Straße war militärischer Natur, später wurde sie zur wichtigsten Nord-Süd-Handelsroute.

Das Gurgltal

Das Gurgltal liegt zwischen den Lechtaler Alpen, der Mieminger Kette und dem Tschirgantmassiv und zählt zu den ökologisch vielfältigsten und wertvollsten Kulturlandschaften inneralpiner Talräume. Das Tal weist eine einzigartige Kombination aus Feucht- und Trockenraum auf engstem Raum vor und bietet so vielen seltenen Tieren einen Lebensraum. Neben mehr als 2000 Vogelarten und ca. 730 Schmetterlingarten lassen sich hier Libellen und Alpensalamander finden.

 

Imst_Gurgltal (c) Bernhard Warter
Alpensalamander, Pixabay
Schwalbenschwanz, Pixabay

Göfelesee und Starkenberger See

Wer sich im Sommer abkühlen möchte ist hier genau richtig, denn insgesamt liegen sieben Seen auf dem Weitwanderweg. Der Göfelesee und der Starkenberger See sind zwei besonders romantische Plätze.

Der Göfelesee ist ein Bergsee auf 1500 Metern der von einem Morrgebiet umgeben ist. Hier können Wanderer, abseits der Geräuschkulisse die Natur genießen. Der Starkenberger See ist ein kleiner Natursee in der Nähe des Schloss Starkenberg.

Mehr Highlights

Starkenberger_See (c) Bernhard Warter
Schloss_Landeck (c) Bernhard Warter

Schloss Landeck

Das Ziel der Route ist das Schloss Landeck. Dieses liegt an der Via Claudia Augusta auf einem Felsen über dem Inn. Es wurde vermutlich bereits in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut und erlebte seine Hochzeit unter den Rittern und von Schrofenstein. Heute ist das Schloss das Wahrzeichen von Landeck und ist sowohl ein Museum, als auch eine Galerie.


21. Januar 2020