Kaiserkrone – Weitwandern am Wilden Kaiser


"Wie der Name schon vermuten lässt, thront der mächtige Berg wie ein Kaiser über seiner Umgebung. Groteske Felsformationen, kühle Wälder, türkisblaue Seen und sanfte Almen lassen “den Koasa”, wie er liebevoll genannt wird, weich und schroff zugleich erscheinen."

Inhaltsverzeichnis:

Mythos Wilder Kaiser

Kaiserkrone – Frei und Wild in 5 Tagen

Von Hütte zu Hütte

NEU: Kostenloser Wanderbus

TIPP: Kurzvariante – 3-Tage Hüttenwanderung

Mythos Wilder Kaiser

Um die Herkunft des kaiserlichen Namen ranken sich viele Legenden.

Sonnenuntergang am Wilden Kaiser©Wilder Kaiser/Foto Manuel Bialucha

Sonnenuntergang am Wilden Kaiser©Wilder Kaiser/Foto Manuel Bialucha

Generell gäbe es verschiedene Theorien zur Namensherkunft. „Die plausibelste Geschichte lautet, dass ein Bauernhof dort zum Besitz des Kaisers gehörte und von dem Hof ausgehend dann das ganze Gebiet als Kaiser bezeichnet wurde“, erzählt Gebhard Gedler, passionierter Kletterer, der den „Koasa“ wie seine Westentasche kennt. Viel naheliegender ist jedoch, dass das Aussehen dieses Monoliths und seine Form einer Kaiserkrone gleichen, und daher der Name rührt, der zweifellos der Erscheinung gerecht wird.

Die vielen Legenden zu der Herkunft seines Namens verleihen ihm zudem eine stark mystische Aura. Die Kaiserkrone dringt tief in das Reich des alpinen Regenten ein und versucht eine Antwort auf die Frage zu erhalten, wem der Wilde Kaiser denn nun ein so imposantes Denkmal setzt.

Kaiserkrone – Wild und Frei in 5 Tagen

Egal, für welche Version der Geschichte man sich entscheidet, bei einer Wanderung um die Kaiserkrone begegnet man diesen vielen Gesichtern des Kaisers, bestaunt seine Kleider aus einer fazinierenden Flora und Fauna, spektakulären Felsmassiven sowie gemütlichen Hütten und krönt dabei seinen persönlichen Kaisermoment.

Kaiserkrone Weitwandern

© Wilder Kaiser/Felbert Reiter

Highlights der Tour:

  • Bergsteigergrab – Aussichtspunkt
  • Ellmauer Tor
  • Hintersteiner See
  • Bettlersteig
  • Aussicht vom Stripsenkopf auf die Felswände von Totenkirchl Fleischbank und Predigtstuhl

Von Hütte zu Hütte entlang der Kaiserkrone:

In 5 Tagen von Hütte zu Hütte ein Mal um seine Majestät, den Wilden Kaiser wandern. Folgende Hütten laden zum einkehren, gustieren und übernachten ein.

Wegskizze_Kaiserkrone

Zum Angebot: In 5 Tagen um den Wilden Kaiser, ab € 110,-

Die beste Wanderzeit für die Hüttenwanderung

Die Kaiserkrone ist je nach Schneelage von Juni bis Mitte Oktober begehbar. Die verschiedenen Ein- und Ausstiege, die vielen Hütten sowie schwierige Alternativrouten und Gipfelbesteigungen ermöglichen flexible und individuelle Routenplanungen.

Weitwandern am Wilden Kaiser©Wilder Kaiser/Felbert_Reiter

Weitwandern am Wilden Kaiser©Wilder Kaiser/Felbert_Reiter

NEU: Nachhaltigkeit & Mobilität in der Region Wilder Kaiser

Der Umwelt zuliebe ist auch die autofreie Anreise in die Destination Wilder Kaiser möglich. Darüber hinaus stehen für die Wanderer von Mitte Mai bis Mitte Oktober mehrere kostenlose Wanderbusse (4 x täglich) zur Verfügung.

Der kostenlose Wanderbus Hüttling/Moor & more fährt 5x täglich vom Golfplatz in Ellmau über Going und den Badesee nach Hüttling – dem Wanderstartplatz der Kaiserkrone und 3-Tage Hüttenwanderung. Auch das Umsteigen vom/zum KaiserJet und den Linienbussen ist möglich.

KaiserJet©Wilder Kaiser/Peter von Felbert

KaiserJet©Wilder Kaiser/Peter von Felbert

TIPP: Kurzvariante – Die 3-Tage-Hüttenwanderung

Für ein langes Wochenende empfiehlt sich etwa die Kurzvariante der Kaiserkrone, die 3-Tage Hüttenwanderung von Going über den Hintersteiner See und die Walleralm nach Scheffau,  von wo es mit dem kostenlosen Wanderbus „KaiserJet“ wieder zurück geht. Mit diesem Service können die Etappen auf der Wilder Kaiser Südseite auch als Tagestouren vom Tal aus gemacht werden.

S 23 hüttenwanderung2

 Mehr Informationen zur 3-Tage Hüttenwanderung

27. März 2019