7 gute Gründe für eine Wanderung am Lechweg


"Moderates Weitwandern durch eine Alpenregion, die gleichzeitig eine der letzten Wildfluss- landschaften Europas ist: Der „Lechweg – von der Quelle bis zum Fall"

Eine atemberaubende Landschaftskulisse, kulinarische Highlights und 5 weitere Gründe für eine Weitwanderung von der Quelle bis zum Fall.

2018_Lech am Arlberg_Weitwandern_Lechweg_1 Etappe (13)
2018_Lech am Arlberg_Weitwandern_Lechweg_1 Etappe (95)
2018_Lech am Arlberg_Weitwandern_Lechweg_1 Etappe (59)

1. Oberstes Gebot - Nachhaltigkeit Autofrei am Lechweg

 

Muss es wirklich immer das Auto sein auf dem Weg in die Berge? Die Staus an An- und Abreisetagen auf der B179 und der deutschen A7 haben in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen.

Die Anreise zu den Ausgangspunkten des Lechwegs ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln denkbar einfach – egal ob man am Formarinsee startet oder den Weg „verkehrt herum“ in Füssen beginnt. Zwischen Füssen und Lech am Arlberg verkehren öffentliche Busse, hier lassen sich bei Bedarf auch ganz einfach einzelne Etappen überspringen.

Auch von Imst über das Hahntennjoch ins Lechtal, von St. Anton und Langen am Arlberg nach Lech am Arlberg sowie von Dornbirn nach Warth bringen Busse die Gäste zum Lechweg. Die Fahrt mit dem Panoramabus von Lech hinauf zum Startpunkt am Formarinsee ist sowieso ein Highlight für sich. Wer von weiter weg kommt, reist mit DB und ÖBB garantiert staufrei und entspannt nach Füssen oder Reutte, Langen oder St. Anton am Arlberg. Am Lechweg selbst wird ohnehin kein eigener PKW benötigt. Entweder man reist mit leichtem Gepäck oder nimmt den Gepäcktransport in Anspruch. Alle Orte entlang des Lechwegs sind mit öffentlichen Bussen verbunden. Ein Shuttle Service bringt Gäste zudem auf Wunsch vom Bahnhof oder Parkplatz direkt zum Gastgeber.

Alle BUSVERBINDUNGEN auf einen Blick

 

 

 

Hinweis - Wanderweg

Hinweis: Ab 30. September 2019 ist die Verbindungsstraße zwischen Warth und Lech gesperrt. Drei Mal

täglich fährt ein Shuttlebus bis zur Baustelle, der die Gäste von Warth nach Lech und umgekehrt bringt.

Der Gepäcktransport zwischen Lech und Warth ist ab 30. September nicht möglich.

 

 

 

 

 

 

2018_Lech am Arlberg_Weitwandern_Lechweg_1 Etappe (17)
2018_Lech am Arlberg_Weitwandern_Lechweg_1 Etappe (79)

Fakten zum Lechweg: Alles was ihr wissen müsst...

 

L-0967

2. Naturerlebnis Formarinsee Einer der schönsten Orte Österreichs

 

Die eindrucksvolle Naturlandschaft am knapp 1800 Meter hochgelegenen Formarinsee hat Potenzial für jeden Jahreskalender, schließlich wurde der Bergsee 2015 zum schönsten Platz Österreichs gewählt. Also Fotoapparat nicht vergessen, ein Kaltgetränk vor der Freiburger Hütte genießen und mit etwas Glück ein paar Steinböcke erspähen.

Zum Lech am Arlberg/Formarinsee

 

Lechweg Formain See Tirol © Pixabay
IMG_9471a Wildfluss Lech, copyright pixabay

3. Wildwasserschwimmen in der Lechschlucht Wildwasserabenteuer

Auf einer Länge von 6 km eröffnet sich zwischen Lech und Warth die wunderschöne Lechschlucht mit smaragdfarbenem Wasser. Hier werden die Wanderschuhe gegen Neoprenanzug, Schwimmweste und Helm eingetauscht und mit einem staatlich geprüften Canyoningführer geht es sicher durch den Wildfluss. Springen, Schwimmen, Rutschen und sich treiben lassen – hier ist alles dabei.

 

4. Kanadische Wildnis im Lechtal Klein-Kanada vor der Haustür

Warum über den Atlantik fliegen, wenn Klein-Kanada quasi vor der Haustür liegt? Der Lechweg-Abschnitt zwischen Stanzach und Höfen erinnert mit seiner weitläufigen Flusslandschaft und den schroffen Bergmassiven stark an die kanadische Wildnis.

 

 

Bild 1 Lechweg©Lechweg
Groupshots
Soyer_25
Haussegen_19

5. Den Lechweg auf der Zunge Regionale Gaumenfreuden

Welcher Weitwanderweg hat schon seinen eigenen Gin mit dem mystisch klingenden Namen „Kramat“? Oder eine Wurst, für den man den walserisch gefärbten Zungenbrecher „Chrommi Chämmiwürza“ über die Lippen bringen muss? Wer den 125 Kilometer langen Lechweg vom Formarinsee am Arlberg bis zum Lechfall in Füssen beschreitet, sollte nicht nur bequeme Wanderschuhe, sondern auch eine Portion kulinarische Neugierde mitbringen. Denn entlang des Weges laden verschiedenste lokale Produzenten zum Zwischenstopp ein. Neben Gin und Käse produzieren sie auch Fleischspezialitäten, Bier und sogar Naturseife. Verwendet werden dabei nur hochwertige Rohstoffe aus der Region. Vorbei geht es auch am weltbekannten Ort Lech am Arlberg, der sich mittlerweile einen Namen in der internationalen Gastro-Szene gemacht hat und gerne auch als „Weltgourmetdorf“ bezeichnet wird – hat der charmante Ort doch die höchste Dichte an Gault-Millau-Hauben im weltweiten Vergleich.

Zu den Lechweg-Gustostücken

 

6. Auf den Spuren der Geierwally

Der Roman über die legendäre Geierwally von Wilhelmine von Hillern wurde nicht nur mehrfach verfilmt, die dramatische Heimatgeschichte wurde sogar als Oper und Musical aufgeführt. Dass ihr literarisches Vorbild, Anna Stainer-Kittel, aus Elbigenalp am Lechweg stammt, wissen die Wenigsten. Ihre Nachfahren leben noch heute hier und haben viele Geschichten auf Lager. Auf der Geierwally Freilichtbühne werden jedes Jahr spannende Stücke inszeniert.

Zur Freilichtbühne

 

 

Lechweg
L-0945

7. Perfekter Komfort & Service Wandern ohne Gepäck am Lechweg

Weitwandern ohne Gepäck ist ein Komfort, den man sich gönnen sollte. Der Transport des Gepäcks wird von Etappe zu Etappe von den Lechwegpartnern organisiert und koordiniert. Das Angbot unterschiedlicher Packages für diese Leistung variiert nach Route und Weg und kann im Vorfeld gebucht werden. Sie gehen und genießen die Leichtigkeit.

Glücklich sein braucht kein Gepäck – was Sie brauchen, liegt am Lechweg.

Zum Angebot

 


6. Juni 2019