Entlang der Gipfel und Grate der Schladminger Tauern verlaufen zahlreiche Höhenwege, die gemeinsam den Weitwanderweg des Schladminger Tauern Höhenweges ergeben.  Der Weg wurde  mit dem Österreichischen Wandergütesiegel ausgezeichnet, was den dem Weitwanderer nicht nur eine beeindruckende Naturkulisse inmitten der Schladminger Tauern garantiert, sondern dem Wanderer auch die Gewissheit gibt, dass die Beschilderungen auf dem neuesten Stand sind. Außerdem wir ein Wander-Shuttle-Service  angeboten. 
Schladminger Tauern Höhenweg_kurz-vor-Sonntagskarseen ©Jaqueline Sulzbacher
Schladminger Tauern Höhenweg_Alpinsteig-Hoell-zum-Riesachsee ©Jaqueline Sulzbacher

Fakten zum Weg

Auf 5 Etappen wanderst du am Schladminger Tauern Höhenweg vorbei an zahlreichen Wasserfällen, markanten Gipfeln und erlebst Bergbaugeschichte. Die Entdeckungsreise der Niederen Tauern bietet dir herausragende Naturlandschaften – die silbern glänzenden Bergseen wie Brettersee und die Giglachseen, die wie Erz in der Sonne schimmernde Seenplatte des Klafferkessels, die vitalisierenden wilden Wasser oder die majestätische Hochgollinger-Nordwand sind nur ein paar der Besonderheiten am Highlights geprägten Weitwanderweg.

Distanz: 44 km
Ansprchsvollste Etappe: Nr. 4 mit 1.030 hm
Längste Etappe:  Nr. 1 mit 11 km
Beste Jahreszeit: Juli – September
Schwierigkeit: schwer

Zu den einzelnen Etappen

3 Tage "Bergschnuppern" Line und Rene waren für euch 3 Tage am Schladminger Tauern Höhenweg unterwegs und berichten über die Vorteile vom Wanderangebot "Bergschnuppern"

Erster Abend Ankommen & die Region mit der Sommercard erkunden

Die erste Nacht verbrachten wir direkt neben der Talstation Hochwurzen im gemütlichen 4* Hotel Waldfrieden. Dort nutzten wir nach dem Check-in gleich die Sommercard, um mit der Gondel auf die Hochwurzen zu fahren und die abendliche Aussicht auf die umliegenden Berge zu genießen.

Wanderpackage Bergschnuppern
Schladminger Tauern Höhenweg_Sommercard-Schladming ©Jaqueline Sulzbacher
Schladminger Tauern Höhenweg_Riesachfälle ©Jaqueline Sulzbacher

Tag 1 Almgasthaus Riesachfall - Preintalerhütte

Der erste Wandertag am Schladminger Tauern Höhenweg startet spektakulär!

Mit dem Wanderbus konnten wir ganz gemütlich zu unserem Ausgangspunkt, dem Riesachfall, gelangen. Dort angekommen, starteten wir mit vollgepackten Rucksäcken in Richtung des wundervollen Riesachsees. Der Weg führt vorbei am imposanten Riesachwasserfall, an dem wir schon unseren ersten Stopp für ein paar spektakuläre Schnappschüsse der Landschaft einlegen mussten. Weiter geht der Weg über eine 50 m lange Hängebrücke (mit ein bisschen Überwindung, ist die erste Hürde schon passiert! 😉) & über den Alpinsteig „Höll“ erreichen wir schlussendlich den spiegelglatten Riesachsee. 

Nach kurzer Rast und einer kleinen Abkühlung für unsere Füße geht es wieder weiter bergauf zu unserer ersten Almunterkunft, der Preintalerhütte.

Unsere absolute Empfehlung: Von der Preintalerhütte geht es noch ca. 45 min weiter hinauf zu den atemberaubenden Sonntagskarseen. Umgeben von den höchsten Berggipfeln der Schladminger Tauern liegen die zwei Seen – ein wahres Naturerlebnis und sollte unbedingt noch erwandert werden. 

Mit dem Knipsen der Kamera den Moment eingefangen, ertönte dann auch schon ein knurrendes Magengeräusch. Höchste Zeit, diesen langen Wandertag mit herrlichen Hüttenschmankerln zu belohnen. Auf der Preintalerhütte tankten wir unsere Energie mit Käsespätzle und Kaiserschmarrn wieder auf. 

Und dann der Moment, der so eine Hüttenwanderung ausmacht – mit anderen Gleichgesinnten die Wandererlebnisse austauschen und den Abend ausklingen lassen. 

Schladminger Tauern Höhenweg_Riesachsee ©Jaqueline Sulzbacher (1)
Schladminger Tauern Höhenweg_Obersee-vor-Hans-Woedl-Huette ©Jaqueline Sulzbacher
Schladminger Tauern Höhenweg_Alpinsteig-Hoell-zum-Riesachsee ©Jaqueline Sulzbacher
Schladmiger Tauern Höheweg_Wasserfall-kurz-vor-Hans-Woedl-Huette ©Jaqueline Sulzbacher

Tag 2 Preintalerhütte - Hans-Wödl-Hütte

Am nächsten Morgen ging es für uns nach einem zünftigen Hüttenfrühstück schon wieder weiter. Über alpines Gelände und mit traumhaften Aussichten, wie z.B. auf den gestern besuchten Riesachsee, wandern wir hinauf in Richtung Neualmscharte. Oben angekommen wird man mit einer Aussicht belohnt, die kaum in Worte zu fassen ist!

Von hier oben aus zu sehen sind der Obersee, der Hüttensee, die Hans-Wödl-Hütte und der steirische Bodensee. Nach kurzer Rast und Fotostopp geht es wieder bergab, um zu unserer nächsten Unterkunft, der Hans-Wödl-Hütte, zu gelangen.

Nach und nach fühlten wir uns, als würden wir in einem Märchenland eintauchen. Riesige Wasserfälle, eine dichte Flora & Fauna mit bunten Blumen und immer wieder die intensiven Farben vom Obersee im Blick.  

Bei der Hütte angekommen, gab es dann das hochverdiente und besonders schmackhafte Abendessen. Mit wunderschönen Ausblick auf die Wasserfälle und hoch zur Neualmscharte, von wo aus wir bereits am Vormittag herunter geschaut haben, ließen wir den Tag mit all den gewonnenen Eindrücken revue passieren.

Tag 3 Hans-Wödl-Hütte - Steirischer Bodensee

Aufwachen mit WOW-Effekt! An unserem letzten Wandertag am Schladminger Tauern Höhenweg fiel der Blick am Morgen aus unserem Doppelzimmer auf die atemberaubende Aussicht. Die ersten Sonnenstrahlen berühren die Gipfel, der mächtige Wasserfall noch im Schatten und Schmetterlinge, welche lustig von Blume zu Blume tanzen.

Romantisch und still. Natur pur. Hier genießt man gerne ausgiebig seinen Frühstückskaffee. 

Nach einem slow-morning, wurde unsere Jausenbox von den Hüttenwirten mit regionalen Schmankerln aufgefüllt und wir machten uns auf dem Weg zu unserem letzten Etappenziel, zum Steirischen Bodensee. 

Schladminger Tauern Höhenweg_Ausblick-Obersee-und-Huettensee_Wanderung-zur-Hans-Woedl-Huette ©Jaqueline Sulzbacher
Schladminger Tauern Höhenweg_Riesachsee ©Jaqueline Sulzbacher

Von Beginn an geht der Weg recht steil bergab, vorbei an einem weiteren, spektakulären Wasserfall. Beim See angekommen mussten wir noch einen kurzen Stopp einlegen, um die überaus üppige Wanderjause in wundervoller Natur zu genießen. Danach ging es mit dem Wanderbus wieder zurück zum Hotel Waldfrieden, wo wir unser Auto über die Zeit der Weitwanderung am Schladminger Tauern Höhenweg parken durften.

Wanderpackage Bergschnuppern
Schladminger Tauern Höhenwg_Bergsteigerfruehstueck-Hans-Woedl-Huette ©Jaqueline Sulzbacher (1)
Schladminger Tauern Höhenweg_kurz-vor-Sonntagskarseen ©Jaqueline Sulzbacher

Wanderpaket "Bergschnuppern" 3 Tage wandern mit Hüttenübernachtung

Die Region Schladming-Dachstein bietet mit dem buchbaren Wanderpaket „Bergschnuppern“ die perfekte Möglichkeit für einen ersten Einblick ins Weitwandern mit Hüttenübernachtung. Hier bekommt man die Möglichkeit, bis zu 2 Nächte auf einer Hütte zu übernachten und den Tag am Berg ausklingen zu lassen & die ersten morgendlichen Sonnenstrahlen am Gipfel zu beobachten. Im Paket inbegriffen sind die Übernachtungen, die Schladming Sommercard, eine Wanderjause inklusive Trinkflasche und Jausenbox, sowie ein Wanderführer für die gesamte Region.

Wanderpaket Bergschnuppern
Schladminger Tauern Höhenweg_Wanderjause-Paket-Bergschnuppern ©Jaqueline Sulzbacher


Die Highlights am Weitwanderweg Gemütliche Hütten, malerische Bergseen und atemberaubende Panoramen

Giglachsee © Peter Burgstaller

Gemütliche Hütten zum Einkehren und Übernachten

Eine Besonderheit des Schladminger Tauern Höhenweges sind die vielen gemütlichen und einladenden Hütten. Hier wirst du von den freundlichen Hüttenwirten empfangen, mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnt und startest so am nächsten Tag gestärkt in die nächste Etappe!

Unsere Hütten-Tipps entlang der Tour:

NEU: Die Gollinghütte, die Preintalerhütte und die Hans-Wödl-Hütte sind nur noch online buchbar!

Waldhornalm 005 © Gerhard Pilz (2020)
Königstour Klafferkessel © Schladming Dachstein, Raffalt

Malerische Bergseen zum Abkühlen

Am Weg wanderst du nicht nur von Hütte zu Hütte sondern auch von einem Bergsee zum Nächsten! Den mit ihren 300 Bergseen und 150 Wasserfällen zählt die Region nicht umsonst zu einer der wasserreichsten Regionen der Alpen! Die glasklaren Bergseen bieten dir die perfekte Erfrischung an heißen Sommertagen: nach den vielen Kilometern und Höhenmetern werden sich deine müden Beine über eine Erfrischung im eiskalten Bergwasser freuen!

Die schönsten Bergseen entlang der Tour:

 

Atemberaubende Ausblicke und Bergpanorama

Am Weitwanderweg erlebst du neben der faszinierenden Natur und der gemütlichen Hüttenkulinarik auch jede Menge tolle Ausblicke. Der Höhenweg führt nämlich immer wieder hinauf auf hohe Berggipfel! Die Mühen des Aufstiegs werden mit einem atemberaubenden Bergpanorama auf das Dachstein-Massiv und die umliegenden Gipfel belohnt.

Die Aussichts- Highlights entlang der Tour:

Zur Weganfrage

Planai-Höhenweg 005 © Gerhard Pilz (2017)

Aktuelle Angebote


3. November 2017

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics 4
Hotjar
Facebook Pixel
Pinterest
Google Analytics 3
Zustimmen