Alles auf einen Blick Ein Weitwanderweg der besonderen Art ...

Vor einigen Tagen hat sich ein ganz besonderer Weitwanderweg den Platz auf unser Portal gefunden. Der Nockberge Trail. Das Besondere… nicht nur, dass die Route durch eine ganz besonders liebliche und harmonische Landschaft im schönen Süden Österreichs führt. Der Weg ist so speziell, weil es der erste Weitwanderweg in Österreich ist, der nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter begehbar ist.

Während man im Sommer über die saftig grünen Wiesen der Kärntner Nockberge genüsslich wandert, führt im Winter eine Skitouren-Route durch die idyllische Winterlandschaft. Eine Auszeit in der Natur und das das ganze Jahr.

Das erwartet euch:

019-16 ©FRANZGERDL Nockberge_TURRACH-H _4901

Version 2
Tourismusregion Nockberge

Die Nockberge Kärntens Nocky Mountains

Die Nockberge oder auch Nocky Mountains – wie sie oft genannt werden – sind eine Gebirgsgruppe, die von den schroffen Karawanken und Hohen Tauern eingerahmt sind und das komplette Gegenteil darstellen. Während die umliegenden Gebirgszüge von Fels, Stein und spektakulären Felsnadeln geprägt sind, sind die Nockberge, rund, sanft und lieblich, aber trotzdem auf einer Meereshöhe von bis zu 2500 Meter. Sie sind somit die liebliche alpine Variante für alle, die gerne durch grüne Almwiesen und sanfte Kuppen marschieren. Diese Idylle ist deshalb auch geschütztes Gebiet und die Nockberge sind einer von drei UNESCO Biosphärenparks in Österreichs. 

Diese schützenswerte Landschaft kann man nun auch in mehreren Tages per pedes durchwandern und über saftig grüne Almen, durch schattige Zirbenwälder, auf atemberaubend aussichtsreichen Kämmen, von einem Gipfel zum Nächsten wandern.


Die Wanderroute Genusstour durch Österreichs Süden

7_031-16 ∏FRANZGERDL Nockberge_FALKERT _4447

Der Nockberge-Trail begeistert mit seinen landschaftlichen Reizen, schier grenzenlosen Panoramen, technisch wenig schwierigen Steigen. Das heißt, es gibt keine exponierten Stellen oder Klettersteige, über die man sich wagen muss. Dennoch ist der Nockberge-Trail körperlich anspruchsvoll und erfordert ein gewisses Maß an Ausdauer. Wer aber auf einen gewissen Komfort nicht verzichten will, hat die Möglichkeit zwischen Komforthotels und freundlichen Hütten in den Etappenorten zu wählen. Die ideale Wahl, um innerhalb einer Woche zu erden und die Ruhe und Gelassenheit der Nockberge in sich aufzusaugen.

 

 

006-16 ©FRANZGERDL Nockberge_FALKERT web_4348
Nockberge-Trail Sommer Blutige Alm@REG Nockberge (2)

Der Nockberge-Trail startet am Katschberg im Norden und führt in fünf Tagesetappen quer durch den UNESCO Biosphärenpark bis zum Etappenendpunkt nach Bad Kleinkirchheim im Süden, wo man nach 5 intensiven Tagen die Seelen in den berühmten Thermen baumeln lassen kann – ein genüsslicher Abschluss.

011-16 ©FRANZGERDL Nockberge_FALKERT web_4360

Der Nockberge-Trail im Überblick

  • 5 Etappen
  • 75 km
  • Anspruchsvollste Etappe: Etappe 3 & 4
  • Beste Wanderzeit: Juni-Oktober
  • Im Winter begehbar – Skitouren-Route
  • Gepäcktransport buchbar
KV3_15268639144_b5459bb1cd_o
Bergwelten Nockberge 06.19 preview-03524

Die Highlights am Nockberge-Trail

Bad Kleinkirchheim

Bad Kleinkirchheim ist das Etappenziel der Mehrtages-Tour durch die schönen Nockberge. Die Architektur und die sehr gut ausgebaute Infrastruktur lassen vermuten, dass der Tourismus hier eine lange Tradition hat. Und so ist es auch, die Gemeinde Bad Kleinkirchheim zählt Sommer, wie Winter zu den Top 20 meistbesuchten Fremdenverkehrsorten Österreichs. In Anbetracht der mächtigen Konkurrenz in Österreich ist das schon eine beachtliche Leistung und spricht für den Ort und seine privilegierte Lage in den Nocky Mountains.

Bad Kleinkirchheim Kärnten Werbung, Fotograf: Steinthaler
8_223-4397-print_r+∂merbad_bkb@gert_perauer

Ein besonderes Highlight von Bad Kleinkirchheim sind seine beiden Thermen. Zum einen das Thermal Römerbad, welches eine perfekte Verbindung zwischen  Wasser und Bergen schafft und den Innen- und Außenraum zu einem Gesamtkunstwerk macht. Dem gegenüber steht Familien- & Gesundheitstherme St. Kathrein mit der größten Wasserfläche der Kärntner Thermen und einer 86 Meter langen Rutsche, die ebenfalls zu den längsten im Land zählt.

7_031-16 ∏FRANZGERDL Nockberge_FALKERT _4447

Falkert und Falkertsee

Optisch fügt sich der Falkert als sanft-hügeliger Grasberg gut in das Panorama der Nockberge ein. Eine der wenigen optischen Ausnahmen, und was den Anblick umso beeindruckender macht, ist die südliche Flanke des Falkert, die eine beeindruckende Felswand hat. Aufgrund seiner Form kann man am Falkert auch einen Klettersteig, den Falkensteig (C/D) machen und auch die Kletter- und Bouldermöglichkeiten auf der bekannten Südwand nutzen. Ein weiteres Highlight in dieser Gegend – die üppige Murmeltierpopulation – so kann man während der Wanderung nicht nur das Pfeifen hören, sondern auch die kleinen pelzigen Tierchen beobachten.

Falkert See Kärnten Werbung, Fotograf: Sigi Leitner
Nockberge-Trail Sommer Blutige Alm@REG Nockberge (3)
Nockberge-Trail Sommer Blutige Alm@REG Nockberge (2)

Blutige Alm

Was so marzialisch klingt, hat auch einen geschichtlichen Hintergrund. Um 600 nach Christus drangen von Süden her slawische Völker in den Lungau ein.

In dieser Zeit soll es zu heftigen Kämpfen zwischen den Slawen und den Bajuwaren gekommen sein. Die Schlacht endete auf dieser Alm im Bundschuhtal für die Bajuwaren blutig und trägt seither den zweifelhaften Namen. Hier auf der Blutigen Alm ist aber auch ein Weg, der einem Weltstar gewidmet wurde – Der Speik Trail.

Der Speik Der unscheinbare Weltstar

Die Nockberge haben auch einen eigenen Weltstar – klein und unscheinbar ist die Veleriana celtica, die aber als Speik bekannter ist. 

Die Speikpflanze, weltweit einzigartig, nur auf den Nockberge beheimatet. Während der Blütezeit von Anfang Juli bis Ende September kann man sich im Biosphärenpark Nockberge auf die Suche nach der unscheinbaren Pflanze begeben und wird mit etwas Glück auf den Almen fündig. ABER es ist nur Schauen erlaubt – denn seit 1936 steht der Speik unter Naturschutz, um die seltene Pflanze nach jahrhundertlangem Raubbau vor der Ausrottung zu schützen. Lediglich zwei Bergbauern, Familie Huber und Familie Steiner, teilen sich die Konzession. Aber wer die kleine Heilpflanze gerne mitnehmen möchte – in den Geschäften gibt es jede Menge Speik Produkte, von Seifen, über Öle,… das perfekte Urlaubsmitbringsel.

Echter Speik (Valerian celtica ssp. norica_Heinz Mayer_0025

019-16 ©FRANZGERDL Nockberge_TURRACH-H _4901
6_059-16 ∏FRANZGERDL Nockberge_TURRACH-H _5061

Turracher Höhe Zwischen Kärnten und der Steiermark

Die Turrach ist ein Alpenpass, der die Bundesländer Kärnten und Steiermark verbindet. Die Turracher Höhe sowie der Turracher See auf der Passhöhe werden durch die Grenze zwischen Steiermark und Kärnten auf zwei Bundesländern aufgeteilt. Die Turrach ist ein wahres Naturjuwel, denn der einstige Gletscher hat hier seine Schmuckstücke hinterlassen. Drei große Seen, die der Sage nach durch Freudentränen Gottes entstanden, die er vergoss als er sah, was er Schönes geschaffen hatte.

Neben diesen Freudentränen gibt es aber auch noch einige Sümpfe und Moore. Im Bereich der Passhöhe gibt es vorwiegend Flachmoore mit kleineren Zwischen- und Hochmoore, auf der Kornock liegt in über 2000 Metern Seehöhe ein Muldenmoor. Das bedeutendste Moorgebiet schließt sich südlich an den Schwarzsee an und ist wohl ein bereits verlandeter Teil dieses Gewässers.

4_024-16 ∏FRANZGERDL Nockberge_INNKR_3897
1. Oktober 2019