Leichte Weitwanderwege für Einsteiger und Genießer

2014_Wandern+am+Donausteig+bei+Grein-1

Die Sehnsucht danach sich eine kurze Auszeit vom Alltagswirrwarr zu gönnen, treibt uns alle hinaus in die Natur. Ein Spaziergang im Park, entlang einen Flusses oder eine leichte Wanderung zur nächst gelegenen Hütte schafft es, dass wir uns für einen Moment geerdeter und lebendiger fühlen. Wenn das nicht mehr reicht um einen klaren Kopf zu bekommen, dann hilft nur noch eins, Rucksack packen, Wanderschuhe schnüren und einfach nur Gehen.

Nach 3 Tagen merkt man dann die Veränderung, wie das Gehen einen befreit und wir alles viel bewusster und stärker wahrnehmen – das nennt man den Weitwandereffekt.

Um dieses Gefühl muss man keine Sportskanone sein auch nicht über die Alpen klettern. Mehrere Tage in der Natur verbringen und im gemütlichen Tempo wandern, unterwegs auf Hütten einkehren und einfach nur die Landschaft und die Ruhe genießen.

 

Im Überblick:

Weitwanderwege für Anfänger – Was ich wissen muss

Kurze Wege für Einsteiger (2-3 Tage)

Weitwanderwege mit Gepäcktransport

Leichte Weitwanderwege mit wenig Höhenmeter

 

Weitwanderwege für Anfänger – Was ich wissen muss

Die richtige Tourenwahl

Inzwischen gibt es einige Weitwanderwege oder Mehrtagestouren, aber gerade als Weitwander-Einsteiger ist eine gut überlegte Wahl und Planung das um und auf. Auf dem Papier scheinen alle Wanderungen gut machbar, aber die richtige Selbsteinschätzung ist wichtig, um das mehrtägige Wandern dann auch genießen zu können.

KATwalk2018_Etappe6@ErwinHaiden-8287

 

Die Hauptkriterien für die Planung sind:

  • Gehdauer
  • Distanz
  • Höhenmeter
  • Schwierigkeit

 

Es wird davon ausgegangen, dass ein Wanderer mit durchschnittlicher Kondition ca. 4 km/h in der Ebene (horizontale) benötigt, 300 Höhenmeter Aufstieg/h oder 500 Höhenmeter bergab schafft.

Beim Weitwandern ist natürlich zu beachten, dass das Gepäck dementsprechend schwerer ausfällt. Für die erste mehrtägige Wanderung wären Strecken zwischen 10 – 15 km an den ersten 2-3 Tagen zu schaffen, danach kann man sich steigern und am Tag eine Strecke von 20-25 km zurückzulegen.

TIPP: Viele Regionen bieten auch einen Gepäcktransfer an, das heißt, man trägt nur sein Tagesgepäck und das andere wird einem jeden Tag von Unterkunft zur Unterkunft geliefert. Dieser Service heißt „Wandern ohne Gepäck“ und empfiehlt sich vor allem für Wander-Neulinge. So „erleichtert“ kann man sich auf den Weg, die Natur und auf sich selbst konzentrieren . Alle Wege mit dem Angebot „Wandern ohne Gepäck“.

 

Gut vorbereitet ist halb gewandert

Die richtige Ausrüstung für den ersten Weitwanderweg

Es gibt unzählige Sportbekleidungshersteller, und bei der Fülle an Möglichkeiten verliert mans schnell den Überblick, was man wirklich benötigt. Das schöne am Wandern ist wirklich, man benötigt nicht viel und Minimalisten sind hier ganz klar im Vorteil – je weniger Gepäck, desto besser und nur das Nötigste kommt mit.

alice-donovan-rouse-199230-unsplash

Bekleidung

Wenn es um das richtige Weitwander-Outfit geht, dann gilt:

  • atmungsaktive und schnelltrocknende Kleidung
  • im Zwiebelprizip übereinander tragen
  • Gut geeignet eine Wanderhose mit abnehmbaren Hosenbeinen
  • Funktionsbekleidung zum Schutz vor Nässe, Kälte oder Wind
  • unbedingt Jacke mit Kapuze
  • TIPP: Kleidung aus Merino-Wolle  – angenehm zu Tragen und geruchsneutral 😉

Der perfekte Wanderschuh

  • muss gut sitzen und wurde schon mehrmals getragen
  • ist idealerweise knöchelhoch, vor allem im steilen Gelände,…
  • hat eine rutschfeste Profilsohle

Das richtige Gepäck

  • Geim Gepäck gilt natürlich: Weniger ist mehr. Nur das Nötigste einpacken – jedes Gramm, das nicht getragen werden muss ist eine Erleichterung
  • unbedingt Probepacken und damit wandern gehen
  • hilfreiche Packliste finden sie HIER

Zusatzausrüstung

  • Teleskopstöcke zur Schonung der Knie beim bergauf und bergab gehen
  • Wanderkarte zur Orientierung
  • Stirnlampe
  • Erste Hilfe Set
  • Tabletten und Blasenpflaster

Verpflegung

  • Ausreichend Wasser (pro Stunde/1 Liter Wasser)
  • Müsliriegel
  • Nüsse, Trockenobst
  • Eventuell ein isotonisches Getränk

Bei Übernachtung in der Hütte

  • Hüttenschlafsack
  • Ohrenstöpsel und Schlafgewand

Und nicht zu vergessen

  • Ausweis
  • Versicherungskarte
  • Smartphone, Ladegerät und Powerbank

 

 

Die schönsten Weitwanderwege für Einsteiger und Genießer

Traumhafte Aus- und Einblicke, atemberaubende Panoramawanderungen und dabei sich die Zeit nehmen um die Landschaft in vollen Zügen zu genießen, das ist es was das Weitwandern aus macht. Es müssen keine Rekorde aufgestellt werden, man muss keine Zeitlimits erreichen, es reicht, dass man geht. Geht und genießt.

Kurze Wege für Einsteiger (2-3 Tage)

 

Tru di pra (2 Tage)

(La Val/Wengen, Alta Badia, Südtirol)

Tru di pra ©La Val Tourismus

Eine Wanderung am Tru di pra, zu deutsch Bergwiesenweg führt wie der Name schon verrät durch die prächtig blühenden Almwiesen am Fuße der Dolomiten. Ein duftendes und farbenfrohes Blütenmeer im Sommer und eine goldgelbe Lärchenpracht im Herbst – ein Weg, der zu jeder Jahreszeit die ewige Schönheit der Dolomiten erwanderbar macht.

Informationen zum Bergwiesenweg  „Tru di pra“

2 Etappen

Länge: 24,5 km

Schwierigkeit: fortgeschritten

Highlights: Gipfelkreuz, Armentarawiesen, Barbarakapelle, Schwefelquelle Al Bagn

Übernachtungsmöglichkeiten: in La Val/Wengen

Mehr Informationen zum Weg

 

3-Tages Hüttenwanderung

(Wilder Kaiser/Tirol)

 Gruttenhütte_Ellmau©Simon Oberleitner

Gruttenhütte_Ellmau©Simon Oberleitner

Am Fuße eurer Majestät, dem Wilden Kaiser erwandert man an einem verlängerten Wochenende die schönsten Orte an der Südseite des mächtigen Gebirgsstocks. Die 3-tägige Hüttenwanderung ist die Kurzvariante der „Kaiserkrone“ (in 5 Tage um den Wilden Kaiser). Die atemberaubende Landschaft in einem der schönsten Naturschutzgebiete Österreichs und die Hütteneinkehr sind zweifellos die Highlights dieser Wochenendtour.

Informationen zur „3-Tages Hüttenwanderung“

3 Etappen

Länge: 32,2 km

Schwierigkeitsgrad: fortgeschritten

Übernachtungsmöglichkeiten: Gaudeamushütte, Gruttenhütte,

Highlights: Hintersteiner See, Fernblicke bis in die Hohen Tauern, Ellmauer Halt, Jagersteig

Mehr Informationen zur Wochenend-Tour

 

 

Große Zirbitzkogelrunde

(Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen/Steiermark)

Zirbitzkogelschutzhaus, © Archiv Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen, Foto Körbs

Zirbitzkogelschutzhaus, © Archiv Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen, Foto Körbs

Der Zirbitzkogel wird auch die „rote Alm“ genannt und hat seinen Namen aufgrund des prächtigen Almrauschs, der vom Frühling bis in den Herbst diesen Berg in wunderschöne, strahlende Farben taucht. Eine 3-tägige Wanderung von Hütte zu Hütte durch die duftenden Zirbenwälder gibt unzählige Blicke in die steirischen Täler frei.

Informationen zur „Große Zirbitzkogelrunde“

3 Etappen

Länge: 39,2 km

Schwierigkeit: fortgeschritten

Highlights: Zirbenwälder, Almrauschfelder im Frühling

Übernachtungsmöglichkeiten: Tonnerhütte, Stoanahütte, Zirbitzkogel-Schutzhaus

Mehr Informationen zum Weg

 

Wanderwege für Einsteiger mit Gepäcktransport

„Erleichtert“ Wandern – nur das das Tagesgepäck wird mitgetragen. Das restliche Gepäck wird immer in die Unterkunft nachgebracht. Wandern ohne Gepäck ist ideal für Einsteiger und Genusswanderer. Folgende Wege verfügen über einen Gepäcktransport und sind für Einsteiger perfekt geeignet, da es keine Kletterpassagen, oder extreme Höhenunterschiede zu bewältigen gilt:

tobias-cornille-142864-unsplash

 

 

 

 

 

 

 

Wanderwege für Einsteiger mit wenigen Höhenmetern

Folgende Wege sind für Einsteiger perfekt geeignet, da es keine Kletterpassagen, oder extreme Höhenunterschiede zu bewältigen gilt. Es muss nicht der gesamte Weg „erwandert“ werden, auch Wochenendtouren sind natürlich möglich:

dolomites-2630274

 

 

 

 

 

Wissenswertes rund ums Weitwandern:

Alles zum Weitwandern in Österreich

Wandern ohne Gepäck

Weitwandern mit Hund

Weitwandern von Hütte zu Hütte

Die schönsten Wandertouren fürs Wochenende